Dachboxen – sicherer Stauraum für den Weg in den Winterurlaub

Manfred Prescher 2671 0
Ski und Rodel gut: Egal, ob man gern rasant wie James Bond seinerzeit in „In tödlicher Mission“ auf den Brettern, die die Winterwelt bedeuten, durch den alpinen Schnee fetzt oder beim Langlauf in der Spur bleibt, ob man der „Lord of the Snowboard“ ist oder agil mit den Carving-Skiern über die Piste wedelt – der weiße Sport macht Spaß, hält fit und sorgt dafür, dass beim Apres Ski wieder Kalorien verbrannt werden dürfen. Aber: Die sperrigen Skier oder Boards müssen erst mal an den Zielort gebracht werden, doch dafür sind unsere Autos eigentlich nicht gedacht.

Mit der passenden Box in den Winterurlaub

Eine Themenwelt für Dachboxen

Gut, dass Rameder in der Themenwelt „Dachboxen“ auch eine Vielzahl von speziell für den Transport von Wintersportgerät entwickelten Boxen im Programm hat, denn sonst müsste man sich entscheiden, ob Partner bzw. Familie oder doch lieber die Skier zuhause bleiben müssen. In der Rubrik „Skiboxen“ findet man die praktischen Stauraumwunder – und kann einfach die passende auswählen. Müssen zwei, vier, fünf, sechs, sieben oder sogar acht paar Ski mit oder sollen 4, 5 oder sechs Snowboards aufs Dach? Man setzt einfach einen Haken und schon orientiert sich der virtuelle Shop von Rameder an den Bedürfnissen des Kunden: So findet man zum Beispiel für die sechsköpfige Reisetruppe gleich 48 unterschiedliche Boxen zur Auswahl. Nur der Single kommt bei der Riesenauswahl an Ski- oder Snowboard-Transportlösungen zu kurz, aber der hat höchstwahrscheinlich genug Platz im Auto.

Schnell geliefert heißt schnell in den Urlaub

Wie bei Rameder üblich, sind alle Boxen hochwertig und zu einem wirklich günstigen Preis zu haben. Und dank der modernen Logistik des Unternehmens aus Thüringen sind die Ski- oder Snowboard-Boxen schon kurz nach der Bestellung bereits beim Kunden. Der braucht sie dann nur noch montieren, und auch dabei helfen die Profis von Rameder mit einer kompetenten Anleitung. Aber es ist ohnehin noch nie ein Meister vom Himmel gefallen – und ist die Box richtig montiert, bleiben auch die Skier oben. Es ist alles ganz einfach: Man muss nur wissen, wie viele „Bretter, die die Schneewelt bedeuten“ mit in den Urlaub müssen. An Hand dieser Zahl findet man rasch die richtige Skibox. Genauso ist verhält es sich mit den Gepäckboxen: Man muss nur wissen, wie viele Dinge wirklich „huckepack“ verstaut werden sollen – und sucht in der Themenwelt „Dachboxen“ gezielt nach der richtigen Lösung. Danach lässt man sich in wenigen Schritten durch die Bestellung navigieren und bekommt die gewünschte Transport-Vorrichtung in Windeseile nach Hause geliefert. Das gilt auch für die zum jeweiligen Fahrzeug passenden Trägersysteme. So kann es dann rasch in den wohlverdienten Winterurlaub gehen.

 

Kommentare zu "Dachboxen – sicherer Stauraum für den Weg in den Winterurlaub"

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden. Schreiben Sie den ersten!
  • Wie ist Ihre Meinung zum Artikel "Dachboxen – sicherer Stauraum für den Weg in den Winterurlaub"?

    Jeder Beitrag wird von Hand freigeschaltet. Mit dem Absenden Ihres Kommentars willigen Sie ein, dass der angegebene Name im Zusammenhang mit Ihrem Kommentar und ggf. Ihrer Website gespeichert wird.

    Nach oben