So wird das Auto fit für den Frühling

Manfred Prescher 3066 1
Wenn es draußen wieder wärmer wird und die Blumen zu blühen anfangen, dann ist es Zeit, das Auto vom Winter „zu befreien“. Dass man dazu die Sommerreifen aufziehen und gegebenenfalls auch wuchten lässt, ist klar. Aber was sollte man dringend noch tun? Rameder erklärt, wie das Fahrzeug frühlingsfit wird.

Weg mit Salzresten und Winterschmutz

Wenn die Wintermonate endlich vorbei sind, braucht das Auto eine gründliche Wäsche. Wichtig ist es, dass man dabei die nicht nur die Schmutzablagerungen sondern auch die Reste vom Streusalz gründlich entfernt. Diese können sonst zu Rostschäden führen. Wir empfehlen vor der Fahrt in eine Waschanlage, den groben Dreck auf jeden Fall mittels Vorwäsche abzuspülen – die Anlage tut sich dann leichter mit der Arbeit.

Hat der Lack gelitten, muss ausgebessert werden

Ist das Auto sauber, sollte man den Lack auf Schäden, etwa durch Steinschläge, Eisbrocken oder Split untersuchen. Gegebenenfalls muss dann der Lack ausgebessert werden, denn sonst droht Rost. Am Besten führt man dazu einen Lackstift in der Wagenfarbe mit. Man tupft den Lack auf die betroffene Stelle und lässt ihn trocknen. Danach folgt eine Schicht Klarlack.

Scheiben reinigen und Wischer überprüfen

Der lange Winter hinterlässt seine Spuren: An der Innenseite der Frontscheibe „legt“ er einen Schmutzfilm ab, und der sorgt speziell bei Nacht für Sichtbehinderung. Entgegenkommende Autos blenden den Fahrer – und erhöhen das Unfallrisiko. Deshalb ist es nötig, die Scheiben von beiden Seiten mit Glasreiniger und Schwamm zu putzen und danach gründlich mit einem weichen Handtuch oder etwas Ähnlichem trocken zu reiben. Bei dieser Gelegenheit sollte man am gleich die Scheibenwischer prüfen, denn die haben unter vereisten Scheiben und Schnee besonders gelitten. Sind die Wischer beschädigt, dann sollten sie umgehend ausgetauscht werden. Liegen die Temperaturen dauerhaft im Plusbereich, sollte man den Wischwasserbehälter nicht mehr mit Frostschutzmittel auffüllen.

Innenraum entrümpeln und pflegen

Schneeketten, Frostschutzmittelkanister und anderes Winterzubehör gehören in den Keller oder in die Garage. Ist das Material weggepackt, müssen Innen- und Kofferraum gründlich ausgesaugt werden. Sind die Teppiche noch feucht, hilft es, sie mit Zeitungspapier auszulegen. Denn dieses saugt die Feuchtigkeit auf. Dazu empfiehlt es sich, das Auto längere Zeit durchzulüften. Für den nächsten Winter schon mal vormerken: Kofferraumwanne besorgen. Das erspart die lästige Reinigung und hält von vornherein der Kofferraum sauberer.

Zur Sicherheit: Licht und Flüssigkeiten

Die Kontrolle der Außenbeleuchtung, also der Scheinwerfer, Rückleuchten, Blinker und Bremslichter müssen überprüft werden – ebenso auch die Füllstände von Kühl- und Bremsflüssigkeit. Normalerweise muss dazu keine Werkstatt aufgesucht werden – außer ein Flüssigkeitsstand ist deutlich zu niedrig. Dann ist vermutlich ein Leck im System und wird über kurz oder lang zu einer Panne oder größeren Schäden führen.

Kommentare zu "So wird das Auto fit für den Frühling"

Avatar
HerbertSpäth

alles korrekt dargestellt, ist zwar viel Arbeit aber es lohnt sich, und es ist gut für das Fahrzeug.

Wie ist Ihre Meinung zum Artikel "So wird das Auto fit für den Frühling"?

Jeder Beitrag wird von Hand freigeschaltet. Mit dem Absenden Ihres Kommentars willigen Sie ein, dass der angegebene Name im Zusammenhang mit Ihrem Kommentar und ggf. Ihrer Website gespeichert wird.

Nach oben