Bitte beachten: Aufgrund der derzeit hohen Nachfrage verzögert sich die Auslieferung der Ware um voraussichtlich 2-3 Werktage. Wir danken Ihnen für ihre Geduld und Rücksicht.
  • riesiges Produktsortiment
  • deutschlandweite Montage
  • 1 MIO zufriedene Kunden
Menu

Meldung vom 25.10.2016 um 00:00 Uhr

Firmeneigenes Solarkraftwerk hat bereits fast 320 Tonnen CO2 eingespart

Energiewende? Die wird bei Rameder seit Jahren praktiziert
Erneuerbare Energien – was seit der Nuklearkatastrophe im japanischen Fukushima im März 2011 und der darauffolgenden Energiewende in Deutschland in aller Munde ist, war bei Rameder bereits viel früher ein Thema. Welchen Beitrag können wir ganz konkret zum Umweltschutz leisten, fragten die Verantwortlichen des Thüringer Unternehmens schon vor langer Zeit und kamen zu dem Schluss, eine eigene Photovoltaikanlage aufzubauen. Als idealer Standort erwies sich die firmeneigene Lagerhalle im thüringischen Munschwitz. Am 10.06.2010 ging die rund 1.600 m2 große Anlage in Betrieb. Exakt 1.076 Dünnschichtmodule und neun Wechselrichter, verbunden durch elf Kilometer Kabel, wurden dafür installiert.

Durch den mittels Sonnenkraft produzierten Strom hat das Solarkraftwerk von Rameder, heute Europas führender Anbieter von Transportlösungen rund ums Auto, schon beeindruckende 320 Tonnen (Stand: Oktober 2016) des für die Erderwärmung hauptverantwortlichen Treibhausgases Kohlenstoffdioxid (CO2) eingespart.

Zugegeben, eine Tonne CO2 ist eine ziemlich schwer vorstellbare Größe. Was sie aussagt, verdeutlicht ein Vergleich: Eine Tonne Kohlenstoffdioxid-Emissionen werden z. B. bei einer Autofahrt mit einem Pkw über eine Strecke von 4900 Kilometern bei einem durchschnittlichen Verbrauch von 8,5 Litern Kraftstoff ausgestoßen. Diese Distanz entspricht der von Berlin nach Madrid und zurück.

Den aktuellen Stand der Energiegewinnung sowie der CO2-Einsparung kann jeder auf der Website von Rameder unter https://www.kupplung.de/rameder/solaranlage.html abfragen.

Aber auch mit seinem umfangreichen Produktportfolio kann Rameder tagtäglich helfen, Energie zu sparen. Denn wirklich voll beladen fahren die meisten Pkw höchstens in der Urlaubszeit. Warum sich also für die alltäglichen Fahrten nicht für ein kleineres Fahrzeug entscheiden, so Kraftstoff sparen und die schädlichen Kohlenstoffdioxid-Emissionen weiter verringern? Im Fall der Fälle sorgen die vielfältigen und flexiblen Transportlösungen von Rameder für zusätzlichen Platz. Ob Anhängerkupplung, Dachbox oder Fahrradträger, Europas führender Anbieter von Transport-lösungen rund ums Auto hat in seinem Online-Shop unter www.kupplung.de die passende Antwort für nahezu jede Transportaufgabe.

Pressemitteilung downloaden (11 MB)


Pressekontakt

Rameder Anhängerkupplungen und Autoteile GmbH
Jens Waldmann
Am Eichberg Flauer 1
07338 Leutenberg OT Munschwitz • Deutschland

Telefon +49 (0) 36734 35 750
Fax +49 (0) 36734 35 753
j.waldmann@kupplung.de
IKmedia GmbH
Oliver Schielein, Andreas Hempfling
Friedenstraße 33
90571 Schwaig bei Nürnberg • Deutschland

Telefon +49 (0) 911 570320 0
Fax +49 (0) 911 570320 69
ah@ikmedia.de

Besuchen Sie uns auch auf:

Facebook Linkedin Twitter Youtube Xing Pinterest Instagram tumblr