Bitte beachten: Aufgrund der derzeit hohen Nachfrage verzögert sich die Auslieferung der Ware um voraussichtlich 2-3 Werktage. Wir danken Ihnen für ihre Geduld und Rücksicht.
  • riesiges Produktsortiment
  • deutschlandweite Montage
  • 1 MIO zufriedene Kunden
Menu

Meldung vom 07.01.2014 um 11:12 Uhr

Rameder-black-line-Dachboxen im Test von ADAC und „auto motor und sport“

Günstig, sicher und leise

Der ADAC und die Auto-Zeitschrift „auto motor und sport“ (Heft 25/2013) haben in getrennten Tests jeweils acht Dachboxen verschiedener Hersteller unter die Lupe genommen – darunter die „Rameder black line“-Serie. Als wichtige Kriterien galten dabei Crash-Verhalten und Fahrsicherheit. Trotz günstiger Preise wusste dabei die Eigenmarke von Deutschlands größtem Anbieter von Anhängerkupplungen und Transportzubehör zu überzeugen. Erhältlich sind die getesteten Modelle direkt im Rameder-Onlineshop unter www.kupplung.de.


Der ADAC schickte für seinen jüngsten Test die Rameder black line 580 ins Rennen, wobei sich die Modellnummer vom gigantischen Litervolumen der Box herleitet. Da Dachlasten den Schwerpunkt eines Autos verändern und somit direkt das Handling beeinflussen, hat Deutschlands größter Automobilclub unter anderem auch die Fahrsicherheit untersucht. Die black line 580 sicherte sich in diesem Testkapitel die Note „sehr gut“ und kann trotz des zweitgünstigsten Preises (259 Euro) mit weit teureren Modellen mithalten.


Beim Automagazin „ams“ trat die etwas kleinere Rameder black line 460 an und wusste vor allem beim simulierten Crash aus 30 km/h zu überzeugen. Sie beendete diesen Testteil auf dem dritten Rang und bewies, dass Sicherheit nicht teuer sein muss. Mit 229 Euro war die unter www.kupplung.de erhältliche black line 460 wiederum die zweitgünstigste Box im Test. Die von Rameder nach einem selbstfinanzierten DEKRA-Crashtest vorgenommenen Optimierungsmaßnahmen der hauseigenen Dachkofferlinie haben sich somit ausgezahlt. Darüber hinaus überzeugte die Rameder-Box beim Akustikkomfort auf der Autobahn: Bei 130 km/h war die black line 460 vergleichsweise am leisesten.


Gesamttestsieger bei „ams“ wurde übrigens die im Vergleich zur Rameder-Hausmarke mehr als viermal so teure Thule Excellence XT. Beim ADAC siegte die immerhin 85% teurere Thule Motion 800. „Wer nicht auf den Cent achten muss, erhält bei Thule den perfekten Allrounder in allen Disziplinen“, räumte Rameder Geschäftsführer Dirk Schöler ein. Er muss es ja wissen, schließlich führt er die Produkte der skandinavischen Premiummarke ebenfalls.


Pressemitteilung downloaden (1,7 MB)


Pressekontakt

Rameder Anhängerkupplungen und Autoteile GmbH
Jens Waldmann
Am Eichberg Flauer 1
07338 Leutenberg OT Munschwitz • Deutschland

Telefon +49 (0) 36734 35 750
Fax +49 (0) 36734 35 753
j.waldmann@kupplung.de
IKmedia GmbH
Oliver Schielein, Andreas Hempfling
Friedenstraße 33
90571 Schwaig bei Nürnberg • Deutschland

Telefon +49 (0) 911 570320 0
Fax +49 (0) 911 570320 69
ah@ikmedia.de

Besuchen Sie uns auch auf:

Facebook Linkedin Twitter Youtube Xing Pinterest Instagram tumblr