Menu

Meldung vom 01.07.2010 um 11:49 Uhr

1.600m² Photovoltaikzellen sparen bei Rameder 50 Tonnen CO² pro Jahr

Ökologischer Sonnenstrom für 20 Vier-Personen-Haushalte

Rameder, Deutschlands größter Anbieter von Anhängerkupplungen, setzt an seiner Firmenzentrale auf die Kraft der Sonne Thüringens und leistet somit einen aktiven Beitrag zum Umweltschutz. „Die 4.700 m2 große Dachfläche unserer Hauptlagerhalle bietet sich für die Nutzung einer Photovoltaikanlage geradezu an“, begründet Geschäftsführer Tobias Rameder sein „grünes Engagement“. Im sozialen Bereich ist Rameder in der Region schon lange sehr aktiv und möchte nun auch im Bereich der Energie auf Nachhaltigkeit setzen. Insgesamt wurden zunächst 1.600 m2 Solarmodule installiert: Auf dem Flächen-Pendant zweier Handballfelder entsteht pro Jahr die gewaltige Energie von 90.000 kWh.

Auf Durchschnittswerte umgerechnet entspricht dies dem Strombedarf von 20 Vier-Personen-Haushalten und, im Vergleich zu „fossilen Kraftwerken“, einer CO2-Einsparung in Höhe von fast 50 Tonnen. Dank der exponierten Lage des Leutenberger Ortsteils Munschwitz werden die Zellen bei jedem Sonnenstand optimal bestrahlt und unvorteilhafte Beschattungseffekte können fast vollständig eliminiert werden. Wer wissen möchte, wie viel Strom die Anlage zu einem bestimmten Zeitpunkt wirklich produziert und wie viel Kohlendioxid seit Inbetriebnahme bereits eingespart wurde, erhält unter www.kupplung.de/solar die aktuellen Live-Zahlen sowie jede Menge weitere Informationen und Fotos zum System.

Die Spitzenleistung des ökologischen Dachkraftwerks beträgt 107,6 kWh, in etwa so viel wie die eines sportlichen Automotors mit 150 PS. Die Fläche der Photovoltaik-Anlage gliedert sich bei Rameder in insgesamt 1.076 einzelne MAGE SOLAR Module, welche über Kabel von 11 Kilometern verbunden sind. Würde man daraus einen einzigen Strang knüpfen, könnte man damit die Distanz von der tiefsten Stelle der Weltmeere, dem Marianengraben, bis zur Wasseroberfläche bequem überbrücken. Dank der verwendeten Dünnschichtmodule gelang es dennoch, den Rohstoffeinsatz gering zu halten. Somit trägt die Anlage in ihrer Konzeption zur Effizienz des Thüringer Hauptquartiers von Rameder bei, wo sie unter anderem das topmoderne Hochregallager mit Energie versorgt. Dieses wiederum bürgt für kurze Lieferzeiten im Sinne eines optimalen Kundenservice.


Pressekontakt

Rameder Anhängerkupplungen und Autoteile GmbH
Jens Waldmann
Am Eichberg Flauer 1
07338 Leutenberg OT Munschwitz • Deutschland

Telefon +49 (0) 36734 35 750
Fax +49 (0) 36734 35 753
j.waldmann@kupplung.de
IKmedia GmbH
Oliver Schielein, Andreas Hempfling
Friedenstraße 33
90571 Schwaig bei Nürnberg • Deutschland

Telefon +49 (0) 911 570320 0
Fax +49 (0) 911 570320 69
ah@ikmedia.de

Besuchen Sie uns auch auf:

Facebook Linkedin Twitter Youtube Xing Pinterest Instagram tumblr