Hitparade: Die beliebtesten Autos der Deutschen

Manfred Prescher 1995 0
Eine rollende Hitparade: Diese PKWs und SUVs werden in Deutschland am meisten verkauft. Das Ergebnis ist nur teilweise überraschend, findet das Rameder-Team.

Die Hitparade: Echte Stars, aber nicht in den Top 10

Bevor wir hier die Top 10 der beliebtesten und meistverkaufte Autos vorstellen, erst einmal ein paar interessante Hinweise: Das Ranking kommt hochoffiziell vom Kraftfahrtbundesamt (KBA), also von dort, wo die Zulassungsstatistik seit Jahrzehnten geführt wird. Aktuell ist die Hitparade auch noch, denn sie stammt vom März 2021 – und eine neuere Version gibt es noch nicht. Für alle Autos in der Liste findet man bei Kupplung.de außerdem mindestens eine, meist mehrere Anhängerkupplungen. Das gilt auch für den Platz 14. Dort reiht sich nämlich mit dem Tesla 3 ein reinrassiger „Stromer“ ein. Würde man alle Kraftfahrzeuge berücksichtigen, würde übrigens der Fiat Ducato auf dem vierten Platz „einfahren“.  Der Marktführer hat für alle seit Juli 1982 gebauten Versionen des beliebten Transporters einen Haken im Sortiment, natürlich auch für viele Wohnmobile, die auf Basis des Ducato gebaut wurden und immer noch entstehen. Selbstverständlich führt Kupplung.de für alle Fahrzeuge aus den Top 10 Anhängerkupplungen – und das gilt nicht nur für die jeweils aktuelle Baureihe.

Platz 10: Audi A6

Seit 1994 heißt Audis Oberklassemodell nicht mehr „100“, sondern A6, der Übergang war nahtlos und erfolgreich. Mittlerweile ist die Baureihe C8 im Programm und kommt gut an. Wer eine gediegene, unaufdringlich-elegante Limousine oder einen bärenstarken Kombi sucht, greift zum edlen Ingolstädter – und das machte man im März immerhin 4.082 mal. Wie oft davon die sportlichen RS6-Varianten geordert wurden, lässt sich nicht sagen. Lasten-Beispiel Audi A6 Avant 3.0 TDI: Anhängelast gebremst (AB) 2.100 kg; Anhängelast ungebremst (AU) 750 kg, Stützlast (SL) 85 kg

Audi A6 Avant – Platz 10 für den edlen Ingolstädter

Platz 9: BMW 3er

Seit 1975 – und als Nachfolger von Neue Klasse und 02ern – ist der 3er BMW die Benchmark für sportliche Mittelklasse, also für „Freude am Fahren“ zu erschwinglichen Bedingungen. Der Einstieg in die Premium-Dynamik nennt sich in der mittlerweile siebten Generation intern G20. BMW-Fans kennen sowieso alle Kürzel aus dem Effeff. Seit 2019 wird die aktuelle Baureihe angeboten. Im März entschieden sich 4.515 Kunden für den Dreier und seine bis zu 510 PS starken Varianten. Lasten-Beispiel BMW 320i: AB 1.800 kg; AU 745 kg, Stützlast SL 75 kg

Immer wieder Freude am Fahren: BMW 3er

Platz 8: VW Up

Der erste Volkswagen in der Hitparade ist der Kleinste: 4.933 Kunden schätzten am Wolfsburger Zwerg im März unter anderem die Verarbeitung, den flotten Antrieb und die Möglichkeit, ihn auch als Elektro-Flitzer für den Stadtverkehr zu bekommen. Um einen Fahrradträger auf der AHK zu montieren und Bikes in die Natur zu transportieren, genügen alle Varianten des Up und seiner Konzerngeschwister Mii und Citigo. Lasten-Beispiel VW Up 1.0: AB 750 kg; AU 550 kg, Stützlast SL 50 kg

Der elektrische Up kann Bikes transportieren

Platz 7: Škoda Octavia

Der tschechische Hersteller aus dem VW-Konzern wirbt in Oldtimer-Zeitschriften mit dem sehr schicken Ur-Octavia, der zwischen 1959 und 1971 zu haben war. Der aktuelle Octavia IV hat allerdings mit seinem Urahn nichts zu tun, denn er teilt sich die Plattform unter anderem mit den VW Golf VIII. Traditionell gilt der Škoda als gut verarbeiteter, dauerhaft zuverlässiger Freund fürs mobile Leben. Deshalb haben sich im März 4.964 Käufer für einen Octavia entschieden, viele davon wohl auch für den praktischen Kombi. Lasten-Beispiel Škoda Octavia 1.8 TSI: AB 1.600 kg; AU 660 kg, Stützlast SL 75 kg

Schöner, tschechischer Erfolgsgarant – der Octavia

Platz 6: Opel Corsa

Egal, ob unter dem Dach von GM, von PSA oder nun Stellantis – der Opel Corsa ist der Kleinwagenhit überhaupt. Seit 1982 und mittlerweile in der „F“ genannten, sechsten Version, schätzt man die zuverlässige Art und die Genügsamkeit des Rüsselsheimer Minis. Da der Corsa mittlerweile auch sehr ansehnlich und gar nicht mal mehr sooo klein ist, hat es im März immerhin 5.236 Kunden zum Opel-Händler getrieben. Lasten-Beispiel Opel Corsa 1.2: AB 700 kg; AU 540 kg, Stützlast SL 55 kg

Sonderserie: Opel Corsa Individual

Platz 5: VW Passat

Wie viele Baureihen vom Mittelklasse-VW gibt es eigentlich? Das kann man nicht so einfach sagen, weil der nach einem Tropenwind benannte Dauerläufer immer wieder auch in Facelift-Varianten „runderneuert“ wird. Das ist auch beim aktuellen, 5.587 mal verkauften Modell so, denn das ist eine Weiterentwicklung des Typs B8 (Typ 3G). Was auch immer noch gilt: Der Variant genannte Kombi wird seit dem ersten Passat B1 (Typ 32) überproportional häufig gekauft. Allerdings ließ sich beim beim Ur-Passat von 1973 der Allradantrieb nicht ordern. Lasten-Beispiel VW Passat Variant 2.0 TSI: AB 2.200 kg; AU 750 kg, Stützlast SL 90 kg

Immer praktisch und gut: VW Passat Variant

Platz 4: Mini

Der von BMW im englischen Oxford gebaute Mini ist natürlich der Nachfolger des legendären und revolutionären Kleinstwagens, den Sir Alec Issigonis erfand – und selbst schon eine Ikone. Denn der beliebte Schönling wird bereits seit 2001 in drei Baureihen und vielen Varianten gebaut: Egal, ob als „normaler“ Mini One, als erhöhter Countryman oder als elektrischer Mini Electric, als Cabrio oder als extrem sportlicher Mini John Cooper Works GP, der „Kleine“ ist immer ein Erfolg. Kultig sind aktuell die Rücklichter im „Union Jack“-Design. Das fanden im März auch 5.872 Zeitgenossen. Lasten-Beispiel Mini One Countryman 2021: AB 1.100 kg; AU 710 kg, Stützlast SL 75 kg

Gar nicht klein – der Mini

Platz 3: VW T-Roc

Ein kompaktes SUV, das sich die Plattform mit dem Audi Q2 teilt und sogar als Cabrio erhältlich ist? Kann sowas gehen? Ja, das tut es, denn zuletzt entschieden sich 6.388 Kunden für das extravagante Fahrzeug des VW Konzerns. Schon 2014, als Volkswagen das Auto auf dem Genfer Auto Salon vorstellte, war die Begeisterung groß. Es sollte aber bis 2017 dauern – erst dann wurde die Erfolgsgeschichte wirklich geschrieben. Lasten-Beispiel VW T-Roc 1.5 TSI: AB 1.500 kg; AU 660 kg, Stützlast SL 80 kg

No leaks in extreme conditions? The leak test.

Platz 2: VW Tiguan

Der Tiguan setzt die Benchmark im Bereich der SUV – und das schon ab der Markteinführung im August 2007. Seit 2016 ist der Kompakte in der zweiten Baureihe zu haben, seit Herbst 2017 kann man die verlängerte Variante namens Allspace kaufen, das Coupé-SUV Tiguan X gibt es seit November letzten Jahres. Rechnet man alle Varianten zusammen, wurde der Tiguan 8.447 mal als Neuwagen zugelassen. Lasten-Beispiel VW Tiguan Allspace 2.0 TSI: AB 2.300 kg; AU 750 kg, Stützlast SL 100

Der Tiguan ist seit 2007 ein Hit

Platz 1: VW Golf

Fünf Mal ist VW unter den Top 10 zu finden, rechnet man Geschwister von Audi und Škoda dazu, dann kommt der Konzern sogar auf stolze sieben Platzierungen. Dass der Golf mit Abstand auf Rang Eins liegt, ist seit der Markteinführung des Golf I im Jahr 1974 so. Deshalb definiert der kompakte Wolfsburger die Kompaktklasse – er ist praktisch, unaufdringlich und gut. Bis November 2020 wurden weltweit mehr als 37 Millionen Gölfe verkauft, im März 2021 waren es in Deutschland 11.713. Das reicht für den Golf VIII dicke für Platz 1. Der Abstand zum zweitplatzierten Tiguan beträgt 2.866 Autos – und das entspricht ziemlich genau den Verkäufen des BMW 1er (2.864), der auf Platz 27 liegt. Lasten-Beispiel VW Golf 1.5 TSI ACT: AB 1.500 kg; AU 640 kg, Stützlast SL 80

Schneller Golf VIII mit Urahn
Bildnachweis
  • VW Presse
  • FCA/Stellantis Presse
  • Tesla Presse
  • Audi Presse
  • BMW Presse
  • Skoda Presse
  • Opel/Stellantis Presse

Kommentare zu "Hitparade: Die beliebtesten Autos der Deutschen"

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden. Schreiben Sie den ersten!
  • Wie ist Ihre Meinung zum Artikel "Hitparade: Die beliebtesten Autos der Deutschen"?

    Jeder Beitrag wird von Hand freigeschaltet. Mit dem Absenden Ihres Kommentars willigen Sie ein, dass der angegebene Name im Zusammenhang mit Ihrem Kommentar und ggf. Ihrer Website gespeichert wird.

    Nach oben